Nächtliches Hindernisfeuer (Warnbeleuchtung)

Was kommt also auf die Stadt und die Stadtteile zu?
Wie werden die Bewohner den Abend und die Nacht erleben? Man sollte sich langsam mit den geplanten 30 Anlagen von Philippstein bis Hasselborn beschäftigen. Wer schon jetzt den Buhlenberg/Möttau Windmessmast sieht, darf sich in Zukunft auf ein echtes Diskothekenfeeling freuen. Das Wohnerleben ähnelt dann mehr der Situation an den Start- und Landebahnen des Flughafens Frankfurt, als der in einem Naturpark Taunus. Würden sie ein Haus kaufen oder bauen, welches an einem Rummelplatz im Ganzjahresbetrieb steht?


Ein Blick auf die Naturpark Taunus Karte offenbart die schlimmsten Befürchtungen. Im Hintertaunus nördlich von Bad Homburg sind bis zu 130 Anlagen mit jeweils 200m Gesamthöhe geplant. Jede dieser Anlagen hat 8 Signallampen als Hinderniskennzeichnung in der Nacht.


Als Vorgeschmack mögen die Aufnahmen aus der WKA befallenen Zone Zöschingen im Landkreis Dillingen an der Donau dienen (und es sind hier nur 8 Anlagen). Man achte auf die Geräusche der Windkraftanlagen - wie ein beständig kreisendes Flugzeug in großer Höhe.
Der Horizont bei Nacht in Biebern/Hunsrück. Einst Dorf im Einklang mit der Natur, jetzt Industriezone.
Simmern Hunsrück, Nachtaufnahme 3. September 2013
Standort Nähe Friedhof Holzbach.
Bilder: © Jörg Rehmann http://www.soonwald.de/cms/front_content.php?idart=442